Impressum | Datenschutz

Möhrenhalwa

Herkunftsland: Indien

Zubereitung - vegetarischAufwand - mittelPreis - günstigJahreszeit - ganzjährig

Für Personen

  • 1000 g Möhren
  • 5 EL Butter
  • 5 EL Butter
  • 5 EL Weizengrieß
  • 5 EL gestiftete oder gehobelte Mandeln
  • 4 EL Rosinen
  • 700 ml Milch
  • 5 EL Zucker
  • 1 TL Kardamonpulver
  • Salz

Benötigte Geräte

  • Küchenreibe und mehrere Töpfe

  • Möhren waschen, schälen und fein raspeln.
  • Die Hälfte der Butter in einem Topf erhitzen und die Möhren hineingeben und bei mittlerer Hitze offen 20 Minuten kochen lassen. Etwas Wasser hinzufügen und öfters umrühren damit nichts anbrennt.
  • In einer Pfanne restliche Butter erhitzen und Mandeln und Grieß hineingeben und ca. 5 Minuten rösten. Pfanne dann vom Herd nehmen.
  • In einem Topf Milch mit Zucker und Rosinen zum Kochen bringen. Möhrenmasse und Mandel-Grieß hinein tun und unter ständigem rühren 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.
  • Zum Schluss Kardamon und ein Prise Salz dazugeben und verrühren.


 


Schmeckt warm oder kalt, als Nachtisch oder zum Frühstück!
In Indien benutzt man statt Butter sogenanntes Ghee. Das ist ausgelassenes Butterfett bei dem die „schlechten“ Anteile herausgelöst wurden. Es ist wesentlich länger haltbar als Butter und gilt in der ayurdvedischen Küche als das gesündeste Fett. Man kann es selber machen oder im Bioladen oder Asia-Shop fertig kaufen.

Gefördert durch