Impressum | Datenschutz

Sushi vegetarisch

Herkunftsland: Japan

Zubereitung - veganAufwand - vielPreis - mittelJahreszeit - ganzjährig

Für Personen

  • 500 g Sushi-Reis
  • 6 EL Reisessig
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 0,5 Gurke
  • 3 Möhren
  • 2 Avocado
  • 10 Blätt Nori
  • 3 EL Sesam
  • Sojasauce
  • 3 TL Wasabi

Benötigte Geräte

  • Sushi wird kalt gegessen und meist auf Holzplatten angerichtet und zusammen mit einer Schale Sojasauce (Shoyu) etwas grünem Meerettich (Wasabi) und eingelegtem Ingwer (Gari) serviert.

  • Reis nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen und dann noch etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  • Reisessig, Zucker und Salz erwärmen und gut verrühren.
  • Gurke, Möhren und Avocado (oder was ihr sonst gerne reinfüllen wollt) schälen und  in dünne Stifte schneiden.
  • Die Karotten schmecken besser, wenn sie etwas angedünstet sind. Diese also ca. 5 Minuten in einem Topf mit wenig Flüssigkeit andünsten. darin eine Minute blanchieren.
  • Nori ohne Fett von beiden Seiten in einer Pfanne anrösten und wieder heraus nehmen. Oft kann man die Nori-Blätter geröstet kaufen, dann entfällt dieser Schritt.
  • Eine Handvoll Reis in die Mitte der Fläche geben, die Hände mit Wasser befeuchten und den Reis in einer dünnen Schicht sorgfältig auf dem gesamten Noriblatt verteilen, am Ende einen Rand von ca. 2 cm frei lassen. Die Gemüsestreifen in einer maximalen Breite von 2,5 cm darauf legen. Etwas Sesam darüber streuen.
  • Vorsichtig eine Ecke über das Gemüse schlagen, dann das Noriblatt fest aufrollen, in Richtung des freien Streifens. Diesen mit etwas Wasser bestreichen und ankleben. Die fertige Sushi-Rolle in 6 Stücke schneiden und auf einer Platte verteilen. Dasselbe mit den verbleibenden Nori-Blättern wiederholen.
  • In Sojasauce und Wasabi dippen und essen!
     


Gefördert durch