Impressum | Datenschutz

Wildkräuter-Salat

Herkunftsland: Crossover

Zubereitung - veganAufwand - vielPreis - günstigJahreszeit - FrühlingJahreszeit - Sommer

Für Personen

  • Wildkräuter (z.B. Löwenzahn, Spitzwegerich, Vogelmiere, Sauerampfer, Gänseblümchen)
  • 1 Apfel
  • 4 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • 3 EL Apfel- oder Orangensaft
  • 10 EL Olivenöl
  • 2 TL Honig
  • Salz und Pfeffer

  • Zunächst müssen die Wildkräuter her: Die pflückt man auf der Wiese oder am Wegrand, aber nur dort, wo keine Hunde spazieren gehen, kein Straßenverkehr ist und keine Pestizidgefahr besteht.
  • Nur die jungen Triebe pflücken...das dauert eine ganze Weile. Beachten sollte man auch, dass die Kräuter nach dem waschen noch in sich zusammen fallen. Allerdings sind sie auch nahrhafter, als normaler Salat und daher braucht man nicht die gleiche Menge davon.
  • Kräuter waschen und abtropfen lassen.
  • Dann sehr fein hacken.
  • Apfel schälen und fein reiben und zu den Kräutern geben.
  • Die Zutaten für die Soße zusammenrühren und über den Salat giessen. Alles kräftig verrühren und abschmecken.

VeganerInnen nehmen statt des Honigs einfach Ahornsirup.
Wildkräuter sind vor allem im Frühjahr eine leckere Ergänzung zum Speiseplan. Allerdings sollte man wirklich nur die Kräuter pflücken, die man sehr gut kennt und bestimmen kann, denn (und jetzt kommt eine Binsenweisheit, die aber wirklich wichtig ist) es gibt auch giftige oder unbekömmliche Kräuter. Wildkräuter haben einen sehr intensiven Geschmack. Wem das zu kräftig ist, mischt sie mit grünem Salat.

Gefördert durch