Impressum | Datenschutz

Rheinischer Kartoffelsalat

Herkunftsland: Deutschland

Zubereitung - vegetarischAufwand - vielPreis - günstigJahreszeit - ganzjährig

Für Personen

  • 2000 g Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Äpfel
  • 400 g saure Gurken
  • Essig
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Eigelb
  • 4 TL Senf
  • 1 Zitrone
  • 320 ml Sonnenblumenöl
  • 3 EL Mehl
  • 320 ml Flüssigkeit, z.B. das Gurkenwasser

Benötigte Geräte

  • Rührbesen oder Handrührgerät

  • Kartoffeln waschen und mit Schale in Salzwasser kochen, abschrecken. Wenn sie etwas abgekühlt sind, pellen und in Scheiben schneiden.
  • Die Zwiebeln und Äpfel schälen und in Würfel schneiden und zu den Kartoffeln geben.
  • Die sauren Gurken in Scheibchen schneiden, mit den Kartoffel vermengen, mit etwas Essig übergießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Für die Mayonnaise Eigelb, Senf, Salz, Zucker und Zitronensaft mischen und das Öl langsam mit einem Rührgerät darunter schlagen.
  • Das Mehl mit der Flüssigkeit anrühren, unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und den heißen Brei unter die Mayonnaise schlagen.
  • Die Mayonnaise unter die Kartoffeln mischen und alles 2-3 Stunden ziehen lassen. Dann noch mal abschmecken.
  • Zur Verfeinerung kann man auch noch ein paar Esslöffel Salatmayonnaise unterziehen.


Kartoffelsalat gibt’s nicht nur in Deutschland. Auch in Spanien, Frankreich oder arabischen Ländern kennt man diese beliebte Kartoffelspeise. Je nach Region kommen andere Zutaten rein.

Gefördert durch