Home | Impressum | Kontakt

g_CIMG5949

Methoden und Spiele für Gruppen

Ob ein Festessen mit FreundInnen, eine Fertigpizza allein vor dem Fernseher, Stockbrot gemeinsam am Lagerfeuer oder Kaffeekränzchen an Omas Geburtstag. Ob die französische Haute Cuisine, Döner Kebab oder Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat – Essen ist Kultur und wird in verschiedenen Regionen und zu unterschiedlichen Zeiten in der Geschichte von den Menschen gelebt, gestaltet und weiterentwickelt.
Zwar essen wir, weil wir Hunger haben und unser Körper wichtige Nährstoffe braucht, die uns am Leben erhalten. Das erklärt aber noch nicht, warum es so viele unterschiedliche Speisen, Zubereitungsweisen und Arten der Nahrungsaufnahme gibt. „Essen“ ist eben mehr als Überlebenszweck und ein wichtiger Teil einer jeden Kultur: Konsum und Genuss, Zubereitungsweisen und Kochrezepte, Gemeinsamkeit, Rituale und Tischsitten – all das sind Themen, die beim Essen eine Rolle spielen.

Zusammen unterwegs

Auch auf Gruppenreisen wird gekocht und gegessen: das Essen dort soll vor allem schmecken und alle wollen satt werden. Aber was heißt schon lecker? Auch hier hat jedeR eine eigene Esskultur im Gepäck und die Geschmäcke sind verschieden. Dabei kann für den einen ein Gurkensalat ebenso „fremd“ sein, wie für den anderen ein
Szegediner Gulasch. Daher stecken im Thema Essen auf Gruppenreisen häufig ein besonderes Konfliktpotential und vielfältige Entwicklungschancen. Das gilt besonders für internationale Jugendbegegnungen, in denen die Teilnehmenden aus zwei oder sogar aus mehreren unterschiedlichen Ländern kommen.

Ernährung und Esskultur - ein spannendes Spielfeld

Die Themen Ernährung und Esskultur bieten vielfältige Anknüpfungspunkte, die konstruktiv für die pädagogische Arbeit genutzt werden können. Die aktive Beschäftigung mit
Unterschiedlichkeiten und Gemeinsamkeiten fremder und eigener Küchen und Gebräuche ermöglicht, den eigenen Standpunkt zu überdenken und Toleranz und Wertschätzung gegenüber fremden Gerichten und fremden Gewohnheiten zu entwickeln – und das über Ernährung und Esskultur hinaus. Häufig sind Kinder und Jugendliche auch offener für „anderes“ oder „gesundes“ Essen als mancheR denkt. Besonders dann, wenn man sie in den Ernährungsprozess einbindet und Ernährung als Erlebnis gemeinsam gestaltet.

In diesem Bereich der Webseite haben wir Methoden, Spiele und Übungen zusammengetragen und entwickelt, die Kinder und Jugendliche dazu einladen sich mit Ernährung und Ernährungsweisen auseinanderzusetzen eigene und fremde Esskulturen kennen zu lernen und zu reflektieren kulinarisch und geistig über den eigenen Tellerrand zu schauen Lebensmittel sinnlich zu erfahren Speisen mit auszuwählen und sich am Kochen zu beteiligen das Essen kreativ mitzugestalten.

In Kennen und Lernen finden sich Spiele, die sich rund um Nahrungsmittel und ihre Herkunft drehen. Hier finden sich methodische Elemente zum Beginn eines Seminars oder zur Gruppeneinteilung. Außerdem gibt es Spiele, die Wissen über Ernährung und Lebensmittel vertiefen. Diese Spiele und Methoden können ohne eine eigene Küche durchgeführt werden und sind unabhängig von Mahlzeiten.
In Esskultur laden verschiedene Methoden und Spiele laden dazu ein, sich mit Esskulturen auseinanderzusetzen und damit, wie sie sich verändern. Es geht um Tischsitten und Gebräuche sowie um Nahrungstabus und Ekel. Viele dieser Methoden sind an eine Mahlzeit geknüpft, oft wird auch eine Küche benötigt, weil die Methoden Kochaufträge für die
TeilnehmerInnen beinhalten.
In Weltwärts drehen sich die Methoden und Spiele vor allem um die internationale Küche und ihre Rezepte. Daher ist auch hier meistens eine Küche und ein gemeinsamer Platz zum Essen notwendig.
 

Gefördert durch